Menu
A+ A A-

  • Kategorie: Presse
Vorjahressieger Tim Weber führt die Setzliste an

„Endlich mal keine Fußball EM oder WM. Dann können sich die alle Spieler auch richtig reinhängen ohne was zu verpassen! Das ist die erste Stellungnahme der Organisatoren  Daniel und Stefan Brinkmann und Ralf Brandt. Diese wissen es nicht nur am Besten, sondern „können sich auch auf die interne Statistik verlassen – ihre mehr als 25 jährige Erfahrung“, schmunzelt Ralf Brandt.

Die Spiele sind in allen Klassen im Niveau gestiegen.

„Mit 80 Teilnehmern stehen wir in NRW an erster Stelle, wenn es um die Vergabe von Ranglistenpunkte auf Landesebene geht“, freut sich Stefan Brinkmann. Die Organisatoren haben auch dieses mal wieder alles versucht, um dem Sport mit dem schnellen Gummiball einen würdigen Rahmen zu verleihen: neu im Programm der Video Live Stream vom Centercourt.

Im Herren A-Feld ist der Wormser Tim Weber, derzeitig Vierter der nationalen Rangliste an Position Eins gesetzt. Gefolgt vom Maintaler Johannes Dehmer-Saelz. Der 18 Jährige hessische Jugendliche will die MS-Open zur sportlichen Weiterentwicklung nutzen und peilt das Finale an. An Position drei und vier folgen Christian Wucherer vom  Sportwerk Hamburg und Sandro Ehlers aus Frankfurt.

„Auch im B-Feld wird sicherlich ein Regionalliganiveau erforderlich sein, um auf dem Siegertreppchen zu stehen“,  ist sich Daniel Brinkmann sicher. Mit den Münsteranern Julian Scheipermeier Dirk Felder, Nicolas Schiffer, Peter Ruß, Andreas Müller, Julian Scheipermeier, Andreas Kaulfuß, Christian Meyer und Alexander Holle haben neun Boarder für das Turnier gemeldet. „Wir sind gespannt wie sich unsere Jungs schlagen“, so Stefan Brinkmann. Die Setzliste wird angeführt vom Bochumer Frank Günther und dem Dortmunder Stephan Milardovic. „Ein heißer Anwärter auf den Titel in diesem Feld ist natürlich der Vorjahressieger André Igelbrink aus Hasbergen, der auch in diesem Jahr wieder an den Start geht“, so Brandt.

Im C Tableau finden sich Squasher aller Spielstärken wieder. Mit Jan Mertin und David Bomas und Tom Meyer wollen drei Squashboarder versuchen erste Ranglistenpunkte zu sammeln. Nur Spieler mit der Spielstärke  „Hobby“ haben in der D-Kategorie gemeldet. Diese kommen fast alle aus Münster.

In der Damenkonkurrenz sind Spielrinnen aus der Regionalliga zu finden. Hier dürfen sich  Nadine Gehring (Bielefeld), Leah Brebeck (Wuppertal) und Alexandra Barthel (Eschweiler) und Stephanie Martins (Mülheim), Hoffnung auf den Titel machen.

Natürlich wird auch in diesem Jahr wieder die Squash-Speed-Variante Five Shoot Out angeboten. Das Turnier im Turnier hat sich mehr als etabliert. Innerhalb von fünf Gewinnpunkten – so lange dauert ein Spiel – kann alles passieren. Ein großes Feld, alle Leistungsklassen zusammen und der mehrfache Sieger Christian Wucherer und sein größter Herausforderer Dustin Eickhoff garantieren für Squash auf höchstem Niveau.

Da die A- und B- und C- Konkurrenz mit 16 Teilnehmern die größten Turnierfelder sind, werden die Spieler am Samstag ab ca. 9.30 Uhr mit ihren Spielen im Sportcenter an der Borkstrasse beginnen. Weiter geht es dann am Sonntag ab ca. 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr.

Foto: Tim Weber im Vorjahresendspiel gegen Yannis Senkel

 

Siegerbild MS-Open 2016: Christian Wucherer (Five Shoot Out Weltmeister), Tim Weber (Sieger Herren A), Yannis Senkel (Finalist Herren A))

Foto: Siegerbild MS-Open 2016: Christian Wucherer (Five Shoot Out Weltmeister), Tim Weber (Sieger Herren A), Yannis Senkel (Finalist Herren A)

Alles über das Turnier erfahren Sie auch im Netz unter www.msopen.de

Mit freundlichen Grüßen,

Ralf Brandt

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Turnierfacts

" Bei den MS-Open 2004 kam erstmals eine Software zum Einsatz, die alle Ergebnisse auf der Homepage in Echtzeit präsentiert. "