Menu

Berichte zu den MS-Open 1995

Alle Vor- und Nachberichte sowie Pressemitteilungen der MS-Open Alle Vor- und Nachberichte sowie Pressemitteilungen der MS-Open

Nachfolgend findet Ihr alle Turnierberichte zu den MS-Open 1995. Auf dieser Seite listen wir alle Berichte der Westfälischen Nachrichten und Münsterschen Zeitung, sowie Pressemitteilungen vom Squashboard Münster auf.

Bericht: Westfälische Nachrichten28.09.1995
1.500 Mark für den Sieger der MS-Open

Münster – Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, erstklassiger Sport ist garantiert. „Trotz einiger Absagen sind die A-Klassen ganz hervorragend besetzt. Die Zuschauer dürfen sich freuen“, sagt Pressesprecher Tom Ackermann. Am Wochenende geht es im Squashboard an der Borkstraße bei den MS-Open um den Media Com Computer-Cup. 12.000 Mark an Geld- und Sachpreisen werden ausgeschüttet.

Die Herren spielen in vier Klassen. Der Engländer Phil Whitlock (Nummer zehn der Weltrangliste) meldete gestern Abend nach und führt das A-Feld an vor dem Niederländer Lucas Buit (1. Squashclub Münster), Jochen Arndt (Ingolstadt) und Eric Smit (Nummer zwei der Niederlande). Frank Riedel, Neuzugang des Bundesliga-Aufsteigers 1. SQCM, fiel aus der Setzliste. Der Gewinner dieser Konkurrenz darf sich über einen Scheck in Höhe von 1.500 Mark freuen.

Bei den Damen hat es noch kurzfristig einige Veränderungen gegeben. An Nummer eins wurde gestern Simone Leifels aus dem nordrhein-westfälischen Landeskader gesetzt. Rang zwei nimmt die Niederländerin Daphne Albade (Nummer neun ihres Landes) ein gefolgt von Britta Johannsen (1. SQCM) und Kathrin Kühne (Landeskader NRW). Hier erhält die Siegerin 900 Mark.

Die MS-Open an der Borkstraße beginnen morgen um 10 Uhr, die Halbfinalspiele Sonntag um 11:30 Uhr, die Endspiele ab 16:15 Uhr.


30.09.1995
MS-Open 1995 im Sport-Center Borkstrasse

Endlich nach drei Jahren hat man es wieder geschafft ein großes Turnier an der Borkstraße auszutragen. So konnte der Squashboard 81 e. V. einige Sponsoren überzeugen, dass es bei den MS-Open, um den Media Com Computer-Cup, ein um Geld- und Sachpreise in Höhe von 12.000 DM geht. Die MS-Open soll keine einmalige Sache sein, und deshalb auch mit den Sponsoren für die Zukunft. Dazu meint der Organisationsleiter Stefan Brinkmann: „Wir wollen mit den MS-Open ein Turnier etablieren, dass im jährlichen Rhythmus die Topspieler/-innen in die Westfalenmetropole lockt“

Das Turnier wird in neun verschiedenen Feldern unterteilt, das jeder Teilnehmer die Chance hat sich in gleich starken Gruppen zu messen. Für das Herren A-Feld haben sich schon, die derzeitige nationale Spitze (da Hansi Wiens und Simon Frenz verletzt sind), die beiden Ingolstädter Jochen Arndt und Oliver Rucks gemeldet. Außerdem wird Oliver Kowalski Jugend Europameister, sowie weitere nationale bzw. internationale Größen dabei sein.

Auch im Top-Feld der Damen wird sich um ein Spitzenfeld bemüht, zur Zeit laufen noch Bemühungen die Rekordnationalspielerin Sabine Schöne nach Münster zu holen. Vor Redaktionsschluss hatte die Turnierleitung schon die Zusage von Simone Korell aus Bochum, ihresgleichen Bundes- und Nationalspielerin.

Neben dem Jugendfeld, indem sich alle 19-jährigen oder jünger messen werden, wird es bei den MS-Open ´95 erstmals an der Borkstraße ein Seniorenfeld geben. Hier sind alle startberechtigt die über 35 Jahre sind. Die MS-Open reizen die Top-Spieler nicht nur wegen den guten Preisgeldern, sondern eine Woche später findet in der Squash Oase Bochum das bedeutendste nationale Turnier Deutschlands statt, und so dienen die MS-Open als letzte Formüberprüfung.

So kann man sich also auf höchstes Niveau des Squash am Sonntag in den Finalen der A-Klassen freuen. Gerechnet wird mit 200 Teilnehmern am Sport-Center-Borkstrasse. Und um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu garantieren hat man natürlich eine Turnierleitung eingesetzt und die Spielabläufe werden vom Computer unterstützt, wie es sich beim Media Com Computer-Cup gehört.

Natürlich wird außer dem Squash einiges mehr geliefert und unternommen. So findet am Samstagabend natürlich die legendäre Turnierparty statt, bei der es ein reichhaltiges Buffet inbegriffen ist. Bei der die Teilnehmer sich über den Sieg weiter freuen können oder wenn es halt nicht so sein sollte auch so Ihren Spaß finden. Weiterhin vorgesehen ist die Sponsorenpräsentation und eine Milch- und Obstbar, außerdem eine Testschläger Aktion. Schließlich am Schlusstag der Veranstaltung zwischen den Finalen ist eine Modepräsentation aus dem Hause Panther, Tiger & Co., sowie eine Aerobic-Einlage.

Es wurde an alles gedacht bei den MS-Open 95, denn man konnte mit Jörg Clasing einen Turnierarzt finden der sich um das ein oder andere Übel kümmern kann (Wir hoffen natürlich, dass er ein ruhiges Wochenende verlebt) Wir sind der Überzeugung das die MS-Open ´95 ein voller Erfolg wird. Und hoffen das wir Euch natürlich dabei begrüßen können!

Viel Glück und viel Spaß!!


Bericht: Westfälische Nachrichten20.09.1995
WN: Buit führt Herren-A-Feld an

Squash: Hochkarätiges Turnier an der Borkstraße

Münster – Für die Konkurrenz von der Steinfurter Straße beginnt Mitte Oktober der Kampf um Bundesliga-Punkte. Weltklassespieler werden dann beim 1. Squashclub Münster 77 zu bewundern sein. Doch auch an der Borkstraße, dort, wo Squashboard Münster seit 1981 beheimatet ist, bemüht man sich um Qualität. Am kommenden Wochenende werden dort die MS-Open um den Media Com-Computer-Cup ausgetragen. Etliche Topspieler haben die Organisatoren in den vergangenen Wochen und Monaten angesprochen. Und viele haben auch zugesagt.

Sehen lassen kann sich insbesondere das Herren-A-Feld, das von den Niederländern Lucas Buit (Nr. 38 der Weltrangliste – z. Zt. In Diensten der 1. Squashclubs Münster) und Eric Suiet (Nr. 98 der Weltrangliste) angeführt wird. Chance auf die 1.500-Mark-Siegprämie (insgesamt werden an dem Wochenende Geld- und Sachpreise im Wert von 12.000 Mark ausgeschüttet) darf sich aber auch Jochen Arndt ausrechnen. Der Bundesligaspieler aus Ingolstadt belegt in der nationalen Rangliste momentan Platz vier. Ebenfalls gemeldet haben u.a. Frank Riedel (Nr. 12 in Deutschland), Chrístian Spindler, Christian Buschmann (alle 1. SQC Münster), der amtierende Deutsche Jugendmeister Rene Bartel (Paderborn). Jugend-„Vize“ Oliver Kowalski (Essen) sowie das komplette Team des Zweitligisten Hot Socks Essen.

Im Damen-A-Feld (900 Mark der Siegerin) gilt Simone Korell (Nr. fünf der deutschen Rangliste) vom Bundesligisten Gütersloh als Top-Favoritin. Zu rechnen ist aber auch mit Britta Johannsen, Christa Flöter (beide 1. SQC Münster) sowie den Nachwuchs-Spielerinnen Melanie Dique und Simone Leifels.

Während die Veranstalter mit der Besetzung der A-Felder zufrieden ist, bereitet die die bislang schwache Resonanz in anderen Klassen (neun werden insgesamt angeboten) etwas Sorge. So sind die Herren-C-Konkurrenz (eingerichtet für Verbands-, Landesliga- und Bezirksligaspieler), die Damenklassen B (Ligaspielerinnen) und C (Hobbyspielerinnen) sowie das Senioren-Feld (Ü35) bislang nur spärlich besetzt. Squashboard-Pressesprecher Tom Ackermann: „Wir hoffen natürlich, dass sich noch etwas tut. Bislang haben wir 80 Meldungen. Ausgegangen sind wir ursprünglich von 150.“

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Nach oben

Turnierfacts

" Der Teilnehmer der den weitesten Weg zu den MS-Open nahm, war 2003 Ibrahim Gul aus Pakistan. "