Menu

Berichte zu den MS-Open 2014

Alle Vor- und Nachberichte sowie Pressemitteilungen der MS-Open Alle Vor- und Nachberichte sowie Pressemitteilungen der MS-Open

Nachfolgend findet Ihr alle Turnierberichte zu den MS-Open 2014. Auf dieser Seite listen wir alle Berichte der Westfälischen Nachrichten und Münsterschen Zeitung, sowie Pressemitteilungen vom Squashboard Münster auf.

Bericht: Münstersche Zeitung16.06.2014
MZ: Weber dreht das Finale noch

MÜNSTER Ein packendes Finale lieferten sich Tim Weber und André Haschker am Sonntag im Finale der MS-Open. Haschker, Sechster der deutschen Rangliste, hatte im vierten Satz schon einen Matchball, am Ende setzte sich aber der Vorjahressieger, der bundesweit die Nummer fünf ist, mit 11:9, 5:11, 6:11, 11:13, 11:5 durch.

Tim Weber mit Siegerpokal

 

Tim Weber mit dem Siegerpokal und Five Shoot Out-Weltmeister Christian Wucherer eingerahmt vom Zweitplatzierten der Herren-A-Klasse André Haschker (l.) und dem dritten Markus Voit. Foto: Jackson

Zuletzt hatten sich die Kollegen von Black & White Worms 2011 im Finale gegenübergestanden. Damals holte Haschker den bisher letzten seiner drei Turniersiege in Münster. Schon der erste Satz war hart umkämpft. Bis zum 9:9 herrschte Gleichstand, ehe sich Weber durchsetzte. Danach lief es bei seinem Gegner besser, der Titelverteidiger leistete sich mehr Fehler und Durchhänger. So gewann Haschker die Sätze zwei und drei deutlich. Im vierten wurde es wieder eng. Bei 11:10 hatte Haschker einen Matchball, der dreimal aufgrund von Regelstreitigkeiten wiederholt wurde, bevor Weber ihn abwehrte und den Satz noch drehte.

"Hochklassiges Finale"

Jetzt war der psychologische Vorteil auf der Seite des 27-Jährigen. „Es war sehr knapp, im vierten Satz hatte ich etwas Glück. Danach konnte ich mich nochmal pushen“, sagte Weber. Der enttäuschte Verlierer trug es mit Fassung: „Es war ein hochklassiges Finale“, meine der 31-jährige, für den Münster „eine zweite Heimat geworden“ ist. Organisator Ralf Brandt trainiert ihn. Platz drei sicherte sich Markus Voit (vereinslos) vor Marco Schoepers (Hot Socks Mühlheim).

Kleines Starterfeld bei Damen

80 Teilnehmer hatten gemeldet, lediglich bei den Damen war das Feld mit sieben Starterinnen klein besetzt, auch weil die Top-Spielerinnen Simone Korell und Lisa Seidensticker ihrer Herausforderung in Herrenfeldern suchten. Schließlich gewann Ann-Christin Filipowski (SVR im Westen) im Finale mit 11:5, 11:7, 9:11 und 11:3 gegen Anika Schubert (1. Oberhausener SRC). Bei den Herren B siegte Yannis Senkel (Hot Socks Mühlheim), indem er Lokalmatador Julian Scheipermeier (Squashboard Münster) mit 11:9, 11:5 und 11:7 bezwang.

Wucherer siegt in Spezialdisziplin

Seinen dritten Titel in Serie holte sich Christian Wucherer bei der münsterschen Spezialdisziplin Five-Shoot-Out. Als neue Attraktion des Turniers hatte Brandt den Squash-Decathlon nach Münster geholt, bei dem es zehn Übungen zur Überprüfung des Leistungsstands zu absolvieren gilt. Das Projekt von Karlheinz Ritter vom Hessischen Squash-Verband bedient auch wohltätige Zwecke.

Aus der Münstersche Zeitung - Bericht von Hardy Jackson


Bericht: Westfälische Nachrichten16.06.2014
WN: Sieger der MS-Open stehen fest

Münster - Squash der Spitzenklasse boten die Aktiven bei den MS-Open, die am Wochenende im Squashcenter an der Borkstraße ausgetragen wurden. Nach 135 Spielen standen Siegerinnen und Sieger fest.

Bei den Herren gewann Tim Weber, der sich gegen seinen Teamgefährten André Haschker aus Worms durchsetzte.

Bei den Damen A siegte Ann-Christin Filipowski (Hünxe) vor Anika Schubert

Bei den Damen A siegte Ann-Christin Filipowski (Hünxe) vor Anika Schubert (Oberhausen).

Beitrag der Westfälischen Nachrichten


Bericht: Westfälische Nachrichten14.06.2014
WN: Squash - MS-Open starten

Münster - Fußball-WM, Five Shoot Out und Squash Decathlon prägen das Bild der MS-Open 2014. Das NRW-Ranglistenturnier wird an diesem Wochenende im Sport-Center an der Borkstrasse ausgetragen.

Die B-, C-, und D-Konkurrenz mit 16 Teilnehmern bilden die größten Gruppen und starten am heutigen Samstag ab 9:30 Uhr. Weiter geht es am morgigen Sonntag ab 10 Uhr bis zirka 17 Uhr. In den Kategorien Herren C und D werden vorwiegend Oberliga-, Verbands- und Landesliga- sowie Hobbyspieler aus Münster und Umgebung am Start sein.

Auf die Fußball-WM muss keiner der Aktiven verzichten. "Wir haben Vorkehrungen getroffen, damit alle Teilnehmer kein Fußballspiel verpassen", verspricht Turnierorganisator Stefan Brinkmann.

Bericht der Westfälischen Nachrichten


Bericht: Münstersche Zeitung14.06.2014
MZ: Münster-Open lockt mit neuen Attraktionen

MÜNSTER Die MS-Open gehören zum festen Establishment in der deutschen Squash-Szene. Und auch 33 Jahre nach der Premiere 1981 hat das Turnier an der Borkstraße nichts an Attraktivität verloren, überrascht auch diesmal wieder mit einer Neuerung. So findet im Rahmenprogramm des Turniers, in dem es erneut um Punkte für die Weltranglisten geht, erstmals ein Squash-Decathlon statt.

Der dreimalige Sieger Andre Haschker ist diesmal bei den MS-Open an Position zwei gesetzt.  Squash: Weltranglistenturnier: Münster-Open lockt mit neuen Attraktionen

Der dreimalige Sieger Andre Haschker ist diesmal bei den MS-Open an Position zwei gesetzt. Foto: Witte

Eingebettet in die Halbfinal- und Endspielpaarungen der Herren A messen sich die Aktiven in zehn Disziplinen – von einfachen Schlagübungen über Courtsprints, Koordinationsleiter oder Seilspringen bis zu komplexeren Volleyübungen mit dem Höhepunkt Geschwindigkeitsmessung. „Somit ist der Westfalenklassiker um eine Attraktion reicher geworden“, sagt Organisator Stefan Brinkmann, der sich über die knapp 80 Anmeldungen für die fünf Konkurrenzen freut.

Wormser die Favoriten

Qualitativ hochwertig besetzt ist erneut die A-Klasse der Herren. Titelverteidiger Tim Weber und der dreimalige Sieger Andrè Haschker – das Duo wurde mit Black & White RC Worms Deutscher Vizemeister – führen die Setzliste an. Markus Voit (Aplerbeck) und Marco Schoeppers (Hot Socks Mülheim) folgen auf den Positionen drei und vier. „Die beiden werden sicher alles versuchen, um ein Wormser Finale zu verhindern“, erklärt Ralf Brandt aus dem Organisatorenteam.

Korell im Herren-Feld

Bei den Damen ist Ann Christine Filipowski (SRV im Westen Wesel) die Nummer eins der Setzliste, ihr folgt Stephanie Martins vom ACR RC Köln. Simone Korell (ST Aplerbeck) dagegen startet in der Herren B-Konkurrenz. Die frisch gebackene British-Open-Siegerin der Senioreninnen gehört wie Nico Wilhelms (PSV Wesel), Nicolas Bufe (Mülheim) und Marco Kruse (SC Turnhalle Niederrhein) zum Favoritenkreis, zu dem auch Lisa Seidensticker (Floppy´s SC Bielefeld) als Damen-Siegerin 2012 zählt.

Bericht der Münstersche Zeitung - Von Henner Henning

Info

Das Turnier beginnt am Samstag um 9,30 Uhr im Sportcenter an der Borkstraße. Am Sonntag geht es dann ab 10 Uhr weiter, ehe die Veranstaltung gegen 17 Uhr mit dem Finale in der Konkurrenz der Herren A endet.


12.06.2014
WM + WM + Decathlon = MS-Open

Fußball WM, Five Shoot Out und Squash Deacathlon prägen das Bild der MS-Open 2014

Wormser Mannschaftsvizemeister Tim Weber und Andrè Haschker führen die Setzliste an.

„Wir haben alle Vorkehrungen getroffen, damit alle Teilnehmer der MS-Open auch kein Fußballspiel verpassen. Das WM Studio ist pünktlich fertig geworden, so wie die Unterkunft der Nationalmannschaft in Brasilien“, schmunzelt Turnierorganisator Stefan Brinkmann. Mit knapp 80 gemeldeten Aktiven liegt man zwar knapp hinter der letztjährigen Teilnehmerzahl, „aber mit dem Fußballgroßereignis müssen sich alle arrangieren und deswegen können wir uns da überhaupt nicht beklagen“.

Hatte man in den Jahren zuvor mit den Highlights Olympia und Fußball WM als Stolpersteine zu kämpfen, so ist man jetzt bestens vorbereitet. Zudem wurde seitens der Organisatoren wieder ein zusätzliches Squash-Rahmenprogramm organisiert, welches alle Gummiballartisten zufriedenstellt. Neben dem eigentlichen Turnier MS-Open, in dem der Sieger auch dieses Jahr wieder Weltranglistenpunkte anhäufen kann, haben etliche Teilnehmer auch wieder in der Speed-Squash-Variante Five-Shoot-Out zusätzlich gemeldet.

Zusätzlich gibt es am Sonntag die Möglichkeit erstmalig in NRW am Squash Decathlon, einem Racketmehrkampf teilzunehmen. „Somit ist der Westfalenklassiker um eine Attraktion reicher geworden“, freuen sich die Organisatoren.

„Mit dem Wormser Tim Weber an Position Eins und Andrè Haschker an Position Zwei sind nicht nur die MS-Open Gewinner von 2013 und 2011 mit von der Partie, sondern auch die aktuellen Mannschaftsvizemeister“, so Brandt. „Markus Voigt aus und Marco Schoeppers von den Hot Socks aus Mülheim werden aber alles versuchen, dass die beiden Wormser das Turnierfinale nicht unter sich austragen“. Der Heilbronner Voigt ist im Tableau an Drei gesetzt, der Mülheimer Schoeppers als Nummer Vier gelistet. Das Einstiegskriterium für das A-Feld ist ab 2.Bundesliga garantiert.

Gleiche Qualität und mit „WM-Flair“ wird es im Five-Shoot-Out, dem Turnier im Turnier zugehen. Diese Speed-Squash-Variante hat sich mehr als etabliert. Innerhalb von fünf Gewinnpunkten – so lange dauert ein Spiel – kann alles passieren. Ein großes Feld, alle Leistungsklassen zusammen und zwei Weltmeister garantieren für Squash auf höchstem Niveau. Der aktuelle Weltmeister Christian Wucherer führt das Feld an.

Bei der Herren B Konkurrenz finden sich die Spieler aus Oberliga und Regionalliga wieder. Angeführt wird dieses Feld allerdings von einer Dame, die schon vielen Herren das Fürchten gelehrt hat. Simone Korell, die bei der letzten Deutschen Senioren Meisterschaft nicht bei der Herren melden durfte (der DSQV untersagte ihr die Meldung im Herrenfeld) ist frischgebackene British Open Siegerin der Senioreninnen. Nico Wilhelms aus Wesel, Nicolas Bufe aus Hilden und Marco Kruse aus Krefeld sind weiter Anwärter auf den Sieg in der B-Klasse. Wie gut es den Damen bei den Herren gefällt, zeigt die Meldung von Lisa Seidensticker. Auch sie will sich als ehemalige MS-Open Siegerin in dieser Klasse messen.

„Bei den Damen kommt endlich wieder richtiges Damenfeld zusammen“, so Brandt. Angeführt wird diese Klasse von Jennifer Friederici aus Wuppertal, Ann Christine Filipowski aus Wesel, gefolgt von Stephanie Martins aus Iserlohn.

In den Kategorien Herren C und D wird man an diesem Wochenende Oberliga, Verbandsliga und Landesligaspieler sowie Hobbyspieler antreffen. Hier findet man viele Akteure aus Münster und dem nahem Umfeld.

Da die B- und C- und D- Konkurrenz mit 16 Teilnehmern die größten Turnierfelder sind, werden die Spieler am Samstag ab ca. 9.30 Uhr mit ihren Spielen im Sportcenter an der Borkstrasse beginnen. Weiter geht es dann am Sonntag ab ca. 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr.

Alles über das Turnier erfahren Sie auch im Netz unter www.msopen.de

Mit freundlichen Grüßen,

Ralf Brandt

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Nach oben

Turnierfacts

" Der Teilnehmer der den weitesten Weg zu den MS-Open nahm, war 2003 Ibrahim Gul aus Pakistan. "